5-ingredients mini chocolate tartelettes

Manchmal reichen schon fünf einfache Zutaten, um jemanden eine Freude zu bereiten und den Tag mit einem Lächeln zu beginnen. Wenn man sie kombiniert sind „Vegan mini chocolate tartelettes“ und glückliche Kollegen das Ergebnis.

Oft endet der Versuch andere zu überraschen aber in einem Chor von „Ähm“ und „Aber“. Ähm ich esse vegan. Aber das sind Nüsse drin. Äh ich verzichte gerade auf Zucker … und so weiter.

Trotzdem himmlisch gute Süßigkeiten auftischen, das geht! Meine Tartelettes vegan, zuckerfrei, nussfrei und können wirklich von jedem genossen werden. Wer sie auch noch glutenfrei und roh machen will – kann den Teig einfach durch eine Masse aus Datteln, Nüsse und Koksöl (zusammen gemixt) ersetzen und den Schritt des Backens weg lassen!

Das Rezept ist spontan entstanden, als ich nach einer gefühlten Ewigkeit  wieder zu einem Teammeeting im Impact Hub ging und mir nicht nehmen lassen wollte, etwas mitzubringen.

Dem Wort „Teig“ eilt der Ruf voraus, etwas unglaublich kompliziertes zu beschreiben, das nur mit Waage und exakten Mengenangaben gelingen kann. Ein veganer Teig? Das scheint für viele gar undenkbar zu sein.
Das dachte ich auch mal, als ich meine ersten Kuchen gebacken und ehrfurchtsvoll in den Ofen geschoben habe. Mit zunehmendem Vertrauen in meine Kochkünste habe ich alle Zutaten eliminiert, die ich nicht brauche oder drin haben möchte. Weg mit der Margarine, dem Zucker und der pflanzlichen Milch.

Übrig bleibt ein Teig aus nur drei Zutaten der sich sicher nicht für jeden Bedarf, aber für dieses Rezept hervorragend eignet. Alles was du brauchst sind Mehl + Kokosöl + Salz.

Ähnlich einfach verhält es sich mit der Füllung. Siehe da, Avocado + Schokolade + Datteln, ergeben ein köstliches Mousse das in sich einfach, rund und vollständig ist. Mehr braucht es nicht.
Allerhöchstens oben drauf, denn auf die Tartelettes darf, was der Gaumen wünscht, egal ob frische Früchte, Trockenfrüchte oder Nüsse. Ich habe mich für eine frische Kokosnuss entschieden.

Und da ein Rezept mit nur fünf Zutaten eigentlich nicht länger als fünf Absätze sein sollte, gibt es hier schon das Rezept.

 

So geht’s
Vegan mini chocolate tartelettes (5 ingredients only)
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Zeitaufwand
 
Diese mini Tartlettes sind super einfach und schnell zuzubereiten und perfekt für den kleinen Guster zwischendurch oder die nächste Einladung. Sie kommen mit nur fünf Hauptzutaten aus, können aber nach Lust und Laune verfeinert werden. Bonuspunkt: sie sind zuckerfrei und vegan - aber verdammt lecker und schokoladig.
Serves: 12 tartelets
Zutaten
  • 1,5 Tassen Vollkornmehl
  • ¼ Teelöffel Salz
  • ⅔ Tasse Kokosöl
  • ½ Tasse Wasser
  • 2 Avocados
  • 2 Rippen Schokolade
  • 3 Datteln
Zubereitung
  1. Vermenge in einer Schüssel alle Zutaten für den Teig und gib nach Geschmack auch noch einen Teelöffel Zimt dazu.
  2. Traue dich die Mengen so anzupassen, dass ein geschmeidiger Teig entsteht und knete ihn gut durch.
  3. Rolle den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn aus und verwende ein großes Glas um Kreise auszustechen.
  4. Heize den Ofen vor und gib währenddessen den Teig in Muffinförmchen. (Recycle Papier)
  5. Backe sie für ca 15-20 Minuten bis sie goldbraun sind, nimm sie aus dem Ofen und lasse sie auskühlen.
  6. Löse die Avocados aus und gib das Fruchtfleisch in einen Standmixer.
  7. Schmelze die Schokolade über einem Wasserbad. (Ich habe eine dunkle Fair Trade Schokolade verwendet!)
  8. Gib die geschmolzene Schokolade und die Datteln zur Avocado und mixe bis alles eine feine Masse ist.
  9. Gib die Masse Löffelweise in die Teig-Förmchen.
  10. Schnapp dir deine Lieblingsfrüchte oder Trockenfrüchte, schneide sie in Stücke und verteile sie auf den Tartelettes (Koks, Feigen, Nüsse, ... )
  11. Gib die Tartelettes in den Kühlschrank und lasse sie mindestens 1-2 h auskühlen.
  12. Herausnehmen und genießen.
  13. Bei mir haben sie im Kühlschrank drei Tage gehalten. ob auch mehr möglich wäre weis ich nicht, da waren schon alle weg 🙂

Ich bin gespannt, was du aus dem Rezept machst. Ich habe gerade einen neuen Account eröffnet, der sich den veganen zero-waste Köstlichkeiten widmet. Tagge also gerne #theselfmadevegan auf Instagram um deine Kreation mit mir zu teilen 🙂

2 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Lenaantworten
2. Oktober 2016 um 19:33

Ich liebe so einfache Rezepte! Damit liegt man wirklich nie verkehrt 🙂

Liebe Grüße
Lena | http://www.healthylena.de

Amina Stella Steinerantworten
2. Oktober 2016 um 22:44
– Als Antwort auf: Lena

Das stimmt. Außerdem sind sie halt einfach unkompliziert zuzubereiten und tun auch gut.
Finde der Körper merkt, ob er gerade 5 oder 15 Zutaten verarbeiten muss 😉
Lass es dir in jedem Fall schmecken!
Liebst,
Amina

Schreibe einen Kommentar

*

Rate this recipe:  

EnglishGerman
%d Bloggern gefällt das: