Frühling zum Mitnehmen: PAPRIKA-WRAPS

Den Frühling einfach mal in Stückchen schneiden, einrollen, einpacken und unterwegs jeder Zeit die Sonne scheinen lassen!? Ich habe es gemacht! – in Form von Paprika-Wraps, die Dank der angenehmen Schärfe, dem launenhaften Wetter ordentlich einheizen 😉

Ich sitze im Büro. Der Regen prasselt an die Fensterscheibe. Gut, dass dieses in grafischen Mustern beklebt wurde. Das verleiht der Stimmung gleich noch mehr Spannung. Gestern noch bin ich im T-Shirt Rad gefahren, heute mit Gummistiefel & Co. Ja, der April, er macht was er will.

April, April, der weiß nicht was er will. 
Mal Regen und mal Sonnenschein,
Dann schneit’s auch wieder zwischendrein.
April, April, der weiß nicht was er will.

Jedes Jahr an irgendeinem Tag im Frühling habe ich das Gefühl als ein neuer Mensch aufzuwachen. Von diesem Tag an, ist mein Rhythmus ein anderer, ich stehe früher auf, habe mehr Energie und ändere automatisch auch meine Essgewohnheiten. (davon hält mich auch kein April-Wetter ab!). An Stelle der im Winter heißgeliebeten Eintöpfe und Suppen, treten frische Gemüse- und Obstgerichte.

Eines davon stelle ich euch im heutigen Beitrag vor, meine Wraps mit selbstgemachtem Paprika-Chili-Hummus und ziemlich viel gesundem Grünzeugs.

Lange habe ich auf Wraps aller Art verzichtet, weil ich selten welche gefunden habe, die auch drin hatten, was ich drin haben will. Vegane Wraps zu finden, stellt überhaupt eine besondere Herausforderung dar. Erst als ich mich getraut habe, das Projekt „Wrap“ selbst in Angriff zu nehmen, habe ich die gefüllten Fladen liebgewonnen, aus einfachem Grund: sie sind super schnell zuzubereiten, und perfekt für unterwegs.

Je nachdem was drin ist, kann so ein Wrap ein leichter Snack für zwischendurch oder auch eine sättigende Mahlzeit sein. Das Weizenbrot kann natürlich mit Dinkelfladen & Co. ersetzt werden, um dem Ganzen noch etwas mehr Vollwertigkeit zu verleihen.

Der Hummus im Wrap sorgt nicht nur für eine feine Schärfe, sondern auch für die nötige Portion Cremigkeit und Proteine. überhaupt ist das Ding ziemlich gesund. Gesunde Fette kommen in Form von Avocado und Samen daher. Die nötige Portion an Vitaminen steuern Paprika, Sprossen und Spinat bei. Die Kräuter und der Limettensaft sorgen für einen Frischkick. Zusammen ergibt das eine köstlich, knackig feine Kombi, die sicher auch deinen Arbeitstag ein bisschen sonniger machen wird.

Was auf meinen Bildern vielleicht etwas kompliziert aussieht, ist in 10 Minuten zubereitet, da man weder etwas kochen, braten oder anders verarbeiten muss, als es mit dem Messer in Stückchen zu schneiden. Einen Bild für Bild Guide habe ich dir auch angehängt 🙂

Genossen wird der Wrap entweder sofort, oder falls du der Versuchung tatsächlich solange widerstehen kannst, eingepackt in Backpapier, auf der Arbeit, Uni oder im Park.

Dieses ist übrigens das letzte Rezept aus meiner Sonnentor Reihe – zumindest für den Moment. All die Rezepte für die Adios Salz Gewürzreihe zu Entwickeln hat mir super viel Spaß gemacht, weil ich mich intensiv mit den Gewürzen auseinandersetzen musste, aber auch jede Zutat einzeln wahrnehmen musste um Kombinationen zu finden, die so schmackhaft sind, dass man Salz gar nicht erst vermisst.

Ich hoffe es ist auch dieses Mal gelungen! Unter dem Bild zu finden: meine Anleitung für den „Frühling zum Mitnehmen“.

Paprika-Wrap to Go

ZUTATEN

für 2 Personen

WRAP

  • 2 Paprikaschoten
  • 2 Stangen Junglauch
  • 1 Handvoll Sprossen (Sonnentor)
  • 1 Handvoll Spinat
  • frische Minze oder Basilikum
  • 1 Avocado
  • 1 Limette
  • 3 Tortilla Wraps
  • Samenkerne
  • 1 Chileschote (optional)
  • 1 Blatt Backpapier
  • Schnur

PAPRIKA HUMMUS

  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 EL Tahini
  • 2 El Olivenöl
  • Saft 1 Zitrone
  • 1 EL Adios Sals scharf

Tipp: Wer es nicht so gerne scharf hat, ersetzt das scharfe Adios Salz Gewürz einfach mit dem Adios Salz Mediterran. Die beiden sind einander ähnlich und passen daher hervorragend fürs Rezept. Die Chili macht den Unterschied. 😉

ZUBEREITUNG

    • Alle Zutaten für den Hummus in einem Mixer fein mixen.
    • Die Paprikaschoten in kleine Würfel schneiden. Den Junglauch in dünne Scheiben schneiden. Die Avocado in Scheiben schneiden.
    • Die Wraps in einer Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten. Auflegen und je 2 El Paprikahumus darauf verteilen. Auf einer Seite zum Rand hin etwas mehr Platz lassen.
    • Den Hummus mit Spinatblättern belegen. Den Paprika, den Lauch, die Avocado und die Sprossen darauf verteilen.
    • Kräuter hacken und gemeinsam mit den Samenkernen darüber streuen.
    • Den Saft einer Limette darüber träufeln. Alles mit ein bisschen Gewürz bestreuen.
    • Das Blatt Backpapier dritteln.
    • Den Wrap von der vollen Seite zur leeren Seite hin aufrollen. Die Wrap-Rolle mit Backpapier umrollen und mit einer Schnur festbinden.

Entweder in der Mitte durchschneiden und gleich genießen, oder einpacken und mitnehmen.

Teile deine Gedanken

*

EnglishGerman
%d Bloggern gefällt das: