Der „OMG es ist PINK“ Rote-Beete-Hummus

Ein Sonntag Morgen. Ich bin bei Freundinnen zum Brunch eingeladen. Ich verfahre mich am Weg. Drei Mal. Irgendwo hier muss es doch sein. Die Türe öffnet sich, Gelächter klingt in den Gang. Ich trete ein und blicke in Strahlende Augen. Überreiche mein Mitbringsel. Ein Schrei erklingt. OH MEIN GOTT ES IST PINK ruft Rushan und beschreibt damit meinen Rote-Beete-Hummus, der schnell zwischen all den anderen Köstlichkeiten seinen Platz findet.

Ganz ehrlich, ich dachte ich wüsste wie ein gut gedeckter orientalischer Frühstücksbrunch so aussieht. Hummus, Bohnenpaste und Fladenbrot… Doch was mich an diesem Morgen erwartet hat, passt in keine Vorstellung hinein. Ein kleiner Pizzaofen, ein ganzer Tisch an verschiedenen Belägen und geschätzte 100 selbstgemachte Pizzafladen – allesamt da um mit Gewürzpaste bestrichen und dann verfeinert und gebacken zu werden.

Wer sich nun fragt „Wo bleibt das Foto?“ den wird überraschen zu hören: jeder in der Runde war so baff, dass wir für die drei Stunden komplett vergessen haben, dass es so etwas wie Handys, Fotoapparate und Soziale Medien gibt. Brunch gelungen!

Auch gelingen wird dir mit diesem Rezept die Überraschung deiner Familie oder Freunde. Hummus ist in den letzten Jahren fast schon zum Grundnahrungsmittel avanciert, nicht nur unter Vegetariern und Veganern. Wenn es aber doch mal langweilig wird,  lädt es zum Experimentieren mit saisonalem Gemüse ein. Kichererbsen sind eine dankbare Basis die sich mit fast jedem Gemüse und ja sogar Früchten und Schokolade gut versteht!

Dank der roten Beete strotzt der Hummus nicht nur vor Farbe sondern auch vor pflanzlichen Proteinen und Vitaminen. Er schmeckt leicht erdig, süßlich und freut sich auf Brote, Cracker oder Gemüsesticks gestrichen zu werden. Die Pistazien sind mehr zufällig als bewusst auf dem Hummus gelandet – passen aber nicht nur farblich sondern auch geschmacklich wunderbar dazu. Überhaupt landen Pistazien bei mir gerade täglich auf irgendeinem meiner Teller. 🙂

Der "OMG es ist PINK" Hummus
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Zeitaufwand
 
Zero Waste Instructions: - Die Kichererbsen im Glas kaufen oder getrocknet als Bulkware. Dann über Nacht in der doppelten Menge Wasser einweichen und kochen. - Rote Beete frisch kaufen. In Alufolie gewickelt 60-90 Minuten bei 180°C im Backofen garen und die abgekühlte Rote Bete schälen.
Serves: 1 Schüssel
Zutaten
  • 1 Glas gekochte Kichererbsen
  • 2 kleine Rote-Beete Knollen gekocht
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Tahin
  • Saft von 1 großen Zitrone
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 Messerspitze Kümmel
  • 1 Handvoll Pistazien
  • Optional 1 Handvoll frische Beeren
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in einen Standmixer geben und mixen, bis eine feine sämige Masse erreicht ist. Bei Bedarf etwas mehr Olivenöl oder Wasser hinzufügen.
  2. Mit Zack, Kümmern und Zitronensaft abschmecken.
  3. Wer es außergewöhnlich mag, mixt auch eine Handvoll Beeren für einen süßlichen Geschmack dazu. Mit ausgelösten Pistazien garnieren. Servieren.

Der Herbst mit seinen Wurzeln, Knollen und Farben sorgt für viele neue Rezepte und Ideen in meiner Küche. Der Ofen wird wieder angeworfen, die Speisen herzhafter und erdiger. Wunderbar.

Mit welchem Rezept hast du zum letzten Mal für einen Freudenschrei gesorgt? 🙂

8 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Elisabethantworten
17. Oktober 2016 um 11:43

Liebe Amina,
ach diese Farbe ist echt ein Traum! <3 Gerade jetzt, wenn es draußen eh so oft grau in grau ist.
Liebe Grüße,
Elisabeth

Amina Stella Steinerantworten
18. Oktober 2016 um 15:23
– Als Antwort auf: Elisabeth

Liebe Elisabeth,

Ich finde auch das Good Mood Food an kalten grauen Regentagen einfach das beste Mittel für Gute Laune und Wohlfühlen ist! 🙂
Schön dass dir das Rezept dazu gefällt!

Liebst,
Amina

Cookies&Styleantworten
17. Oktober 2016 um 12:14

Der sieht wirklich total hammermäßig aus!!!!
Ich liebe Hummus mit roter Bete sehr.

LG,
Ulrike

Amina Stella Steinerantworten
18. Oktober 2016 um 15:25
– Als Antwort auf: Cookies&Style

Oh danke liebe Ulrike!!!
Ja man kann so viele tolle Sachen damit machen! 🙂
Unbedingt mal frisch aus dem Ofen probieren!
Allerliebst,
Amina

Jenniantworten
17. Oktober 2016 um 22:08

Liebe Amina!

Da kann ich mich den anderen nur anschließen – das sieht wirklich toll aus! Hummus ist an sich schon etwas, bei dem ich spontan immer in Freudentaumel verfallen könnte – aber wenn er so toll aussieht, dann gleich viel mehr. Das letzte Mal ist mir das bei anderen Menschen mit Brownies gelungen – aber Brownies gehen sowieso immer. 😉

Liebe Grüße
Jenni

Amina Stella Steinerantworten
18. Oktober 2016 um 15:27
– Als Antwort auf: Jenni

Danke Danke liebe Jenni.

Ich glaube auf eine einsame Insel würde ich Datteln und Hummus mitnehmen ^^
Und ja die Farbe macht echt noch was aus. Ich bin auch ein totaler Fan von grünem Hummus 😛

Oh. Brownies. Gibt es für die ein Rezept?
Liebst,
Amina

sisters, jeans & messy bunsantworten
3. November 2016 um 18:13

Pinker Hummus – muss ich haben!!! 😀 ♡ ♡ ♡
Liebe Grüße, Natascha von SJMB ♡

Amina Stella Steinerantworten
8. November 2016 um 10:54
– Als Antwort auf: sisters, jeans & messy buns

Pinker Hummus – musst du machen 😉

Schreibe einen Kommentar

*

Rate this recipe:  

EnglishGerman
%d Bloggern gefällt das: