Shades Tours: Im Schatten der Stadt

Etliche Menschen leben ungesehen im Schatten der Stadt. Viele von ihnen wollen nicht gesehen werden, aber auch einige in der Gesellschaft wollen sie nicht sehen und schließen die Augen. Unternehmen wie SHADES TOURS werfen Licht auf die facettenreichen Schattenseiten Wiens und laden zum informieren, interagieren und aktiv werden ein.

Shades-Tours-1-von-1-10

Rund 16,033 Betroffene in Österreich, 10,000 Wohnungslose in Wien, 1,200 Menschen auf der Straße. Das sind die geschätzten Zahlen der österreichischen Obdachlosigkeit, doch die Dunkelziffer ist weitaus höher. Genaue Zahlen gibt es keine. Die genannten Schätzungen basieren auf  Registrierungen in Notschlafstellen und Institutionen.

Auch „den einen Grund“ für Obdachlosigkeit gibt es nicht. Dafür sind die einzelnen Lebensgeschichten zu vielseitig und persönlich. Zum Glück gibt es ebenso vielseitige Lösungsansätze und Hilfseinrichtungen. Eine davon ist SHADES TOURS, ein Social-Start-Up das Gruppen-Touren durch Wien organisiert, mit einem kleinen aber feinen Unterschied: sie führen auf die Spuren der Obdachlosigkeit, durch Wiener Sozialeinrichtungen und werfen ein Licht auf die Schattenseiten der Stadt.

Wer glaubt, Sozialarbeiter würden nun ihre Einrichtungen vorstellen hat sich getäuscht. SHADES TOURS hat einen viel persönlicheren und integrativeren Ansatz. Die Shades Tours Guides sind Menschen die sich selbst in einer prekären Lebenssituation befinden und in den Touren eine Beschäftigung und somit einen Einstieg in den Arbeitsmarkt erleben. Sie führen die keinen Gruppen zu Plätzen die sie als relevant empfinden, ihre eigene Lebenssituation betreffen oder betroffen haben und schmücken ihre Erzählungen mit Anekdoten aus dem eigenen Erfahrungsfundus.

Das Projekt verfolgt zwei Hauptziele. Informieren und Integrieren. So sollen die Teilnehmer über die Situation und Hilfsmöglichkeiten informiert werden, Arbeite-Und Obdach-Suchende gleichermaßen in die Gesellschaft integriert und für den Arbeitsmarkt attraktiv werden.

Perrines Einladung, an einer der SHADES TOURS teilzunehmen bin ich gerne nachgekommen und habe mich entschieden, beim Afterwork Cooking mitzumachen.

Das Afterwork Cooking ist eine von drei Tour Optionen die Perrine gemeinsam mit ihrem Team und Partnerorganisationen anbietet. Nach einer kurzen Führung durch eine Soziale Einrichtung (in unserem Fall das VInziPort – Notschlafstelle für EU-Bürger) wird gemeinsam geschnippelt, gekocht, ausgegeben und später gegessen.

Ein paar Impressionen

Kennengelernt habe ich SHADES TOURS durch ihre Initiatorin Perrine, ebenfalls ein Mitglied im Impact Hub Vienna. Als ich das erste Mal mit ihr ins Gespräch kam, war das Start-up gerade in der Gründungsphase und von vielen Unsicherheiten geprägt. Nun, einige Monate und viele Touren später, hat sich das Unternehmen weiter entwickelt und wurde sogar schon von der lokalen aber auch internationalen Presse aufgegriffen.

Ich bin Perrine für ihr Engagement und die gesammelten Erfahrungen sehr dankbar, denn ich habe bei der Tour viel über die Herausforderungen und Komplexität der Obdachlosigkeit erfahren und mich zum ersten Mal intensiv damit auseinandergesetzt. Es ist ein Thema, das viel zu wenig present ist – zumal es meist im Schatten internationaler Problematik liegt.

Die Touren können ganzjährig gebucht werden. Während die „SHADES TOUR“ durch verschiedene Wiener Sozial-Einrichtungen führt, lädt die „SOCIAL ACTIVE DAY TOUR“ zur aktiven Teilnahme an Hilfsprojekten ein. Das oben beschriebenen „AFTER-WORK-KOCHEN“ stellt die Zubereitung von Essen in den Vordergrund. Die Einnahmen aus den Touren erlauben die Finanzierung und Weiterentwicklung des Projekts.

„Armut ist, wenn man etwas zu verlieren hat. 
Wenn man nichts mehr zu verlieren hat, dann ist man obdachlos!“ 
– Die Shades Tours Guides –

 

Teile deine Gedanken

*

EnglishGerman
%d Bloggern gefällt das: