stellamina
READING

DIY: Das „Jetzt macht sie auch noch ihr Deo ...

DIY: Das „Jetzt macht sie auch noch ihr Deo selber“ Rezept

Es ist soweit. Ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich mir einen Mix aus Mineralwasser, Natron und gehackten Kräutern oder Blumen unter die Achseln sprühe und mich tatsächlich wohl dabei fühle. Nicht, weil ich gerade DEM Trend der Weltretter (namentlich Zero-Waste) Folge leiste, sondern weil ich damit gleichzeitig gut riechen, meinem Körper und der Umwelt etwas Gutes tun und Geld sparen kann.

Wer nun denkt, ich würde wie ein wandelnder Lavendel-Strauch oder Mojito Cocktail riechend durch die Straßen ziehen, hat sich geirrt. Ich habe zwei „Zero-Waste-Deo“ Rezepte ausprobiert und auf die Hardcore-Probe gestellt: Stressige Konferenz in Äthiopien – 1 Anwendung – 12h Arbeit – Test bestanden!

Facebook kennt mich gut, fast schon zu gut, und hat mir die Veranstaltung „Workshop: DIY Deo without borders.“ vorgeschlagen. Der „Workshop“ alleine hätte wohl nicht gereicht, um mich zur Veranstaltung zu locken, aber das „without borders“ – „ohne Grenzen“ hat meine Neugierde geweckt – zu Recht.

RiverJump!3 Nations- 1 Nature ist eine Initiative die 2012 von einer Gruppe junger Menschen in der „Bratislava-Brno-Vienna“-Region gegründet wurde. Das Ziel: Junge Leute aus Tschechien, der Slowakei und Österreich zusammen zu bringen um gemeinsam über soziale Grenzen und Flüsse zu springen. River Jump informiert über das gefährdete Morava-Diye Au-Gebiet (mehr Info dazu hier), die Möglichkeiten eines nachhaltigen Lebensstils und Jugend-Engagements.

Auch der Workshop hat mehrere Nationalitäten an einem Tisch im Schikaneder zusammengebracht um gemeinsam zu lernen, wie man aus lebensmittelechten Zutaten Deos herstellen kann -> Die Rezepte findest du am Ende des Beitrags!

Warum du dein Deo selber machen solltest?

Frisch und dufte wollen wir alle sein. Das resultiert in geschätzten 450 Deo-Anwendungen im Jahr. Einmal in der Früh und dann vielleicht noch einmal auffrischen nach dem Sport oder Ähnlichem – frei nach dem Motto „Viel hilft viel“. Aber wusstest du, dass in den meisten Deos Aluminiumsalze zu finden sind? Die verstopfen nicht nur die Poren, sondern dringen auch in die Haut ein und können laut Forschungen langfristig krebserregend wirken und Alzheimer unterstützen – Viel schadet viel!

Sich dem Druck der Konsumenten beugend, verbannen nun zwar viele Firmen die Aluminiumsalze aus dem Deo, ersetzten sie aber oft durch Alkohol und schwer auszusprechende Substanzen (Parabene, Propylenglycol, Triclosan, Phtalate, Farbstoffe, chemische Duftstoffe u.v.m.) deren Wirkungen noch nicht bekannt sind. Selbst „Bio“ und „Natur“ ist nicht immer über den Weg zu trauen – auch wenn es einige gute Marken gibt, werden die Begriffe missbraucht. Dann wäre da auch noch der Müll zu nennen, den die 5-6 Deos im Jahr produzieren (So viele waren es früher bei mir).

Die Lösung?

Vertrauenswürdige Naturkosmetik – oder noch besser: selber machen!
Wovon wir in unserer westlichen Gesellschaft so panische Angst haben ist die Entwicklung von unangenehmen Geruch. Dieser entsteht durch Bakterien die sich bei Schweiß besser vermehren können. Während viele Deos das Problem lösen, in dem sie einfach die Poren verstopfen und den Schweiß stoppen, haben Natron und Salz eine natürliche PH-Wert verändernde Wirkung, die den Bakterien schlicht nicht erlaubt sich zu vermehren. So einfach kann es sein – und genau so einfach sind auch die Rezepte!

DIY Deo

Spray Deodorant
 
Vorbereitungszeit
Zeitaufwand
 
Für das Grundrezept werden nur Natron und Wasser benötigt. Der Duft kann nach Belieben variiert werden. Hält bei Raumtemperatur ca. sechs Monate. Der Spray ist ein 4 in 1 Spray und kann als Deo, Mückenspray, Desinfektionsspray und Refresher verwendet werden!
Serves: 1 kleine Flasche
Zutaten
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 Teelöffel Natron oder Salz
  • Kräuter & Gewürze: Minze, Zitronen Verben, Kamille, Rose, Lavendel, Salbei,...
  • Früchte & Gemüse: Schale von.. ½ Zitrone, Grapefruit, Orange, Limo, Apfel, Gurke,...
  • Teebeutel
  • Sprühflasche
Zubereitung
  1. Gib alle Zutaten in ein Mixgefäß.
  2. Mixe alles gut durch und lasse es einige Minuten ziehen.
  3. Leere die Flüssigkeit durch den Teebeutel in die Flasche.
  4. Gut verschließen und gut riechen.

 
Powder Deodorant
 
Vorbereitungszeit
Zeitaufwand
 
Für dieses Deo können alle getrockneten Kräuter oder Blumen die du magst verwendet werden. Ich habe mich für Lavendel entschieden.
Serves: 1 kleines Glas
Zutaten
  • 30g Natron
  • getrocknete Kräuter oder Blumen nach Lust (Lavendel, Rose, ... )
Zubereitung
  1. Alles in einen kleinen Mixbehälter geben.
  2. Mixen durch ein feines Sieb sieben und in kleine Gläser füllen.
  3. Verschließen und gut riechen.

Ich gebe es zu. Ich war selber sehr skeptisch, ob das wirklich funktionieren kann, aber nach dem oben beschriebenen Äthiopien Test sind wirklich alle Fragezeichen verschwunden.
Stattdessen setze ich eine Rufzeichen darunter, denn durch das „selber-machen“ vom Deo kann ich nicht nur bestimmen, welche Konsistenz und welchen Geruch es haben soll, sondern auch Müll und Geld sparen.

Und? Kaufst du noch oder mixt du schon?


Ich bin Amina. Ein Mensch mit vielen Leidenschaften und dem Mut, jede davon zu leben. Die "Eine-alles-verändernde-Idee" hatte ich noch nicht, aber ich verleihe jenen, die sie haben, meine Stimme und erzähle euch ihre Geschichten.

RELATED POST

  1. Kim

    9 Oktober

    Liebe Amina, ich bin gespannt! Ich habe 2 verschiedene Deos von Langsamer Leben (https://langsamerleben.wordpress.com/2013/10/10/festes-deo-selber-machen/) ausprobiert aber beide sind meist nach den ersten Anwendungen enttäuscht im Müll gelandet. Meine Mitbewohnerin ist auch dabei sich einfach Natron unter die Arme zu schmieren. Da ist deine Version mit ein wenig Duft doch gleich charmanter… I’ll def try 🙂

    • Also ich bin vor allem im mit Spray echt super happy!
      Das Puder ist auch gut, aber minimal weniger praktisch – und ich bin halt ein praktisch veranlagter mensch ^^
      Natron alleine wäre mir jetzt auch zu krass, aber vor allem mit Minze, Zitrone und Co. ist es wirklich erfrischend.
      Lass mich wissen, ob es auch für dich funktioniert! 🙂
      Liebst,
      Amina

  2. Cine

    10 Oktober

    Ich mixe immer Natron mit Kokosöl und Maisstärke und bin sehr happy damit. Ist dann etwas praktischer in der Handhabung als das reine Pulver. Könnte man auch noch mit Kräutern oder ätherischem Öl aufpeppen – dazu war ich bis jetzt immer zu faul. Jetzt hast du mich aber motiviert das mal zu probieren 😉

    • Welches Mengen-Verhältnis nimmst du da?
      Würde mich interessieren, das auch einmal auszuprobieren!
      Ja mit Kräutern macht schon Sinn. Das Öl funktioniert sicher beim Festen Deo oder Spray sehr gut.
      Das Pulver ist auch nicht ganz mein Ding, von der Handhabung her, aber der Spray ist wirklich super praktisch und auch effektiv!
      🙂

  3. Katharina

    10 Oktober

    Hallo Amina!

    Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und hab mich direkt verliebt 🙂
    Das Rezept für das Puder Deo werde ich direkt testen. Im Moment hab ich ein selbstgemachtes Spray in Benutzung.
    Das ist genau mein Thema!
    Auf meinem Blog http://www.purehabits,de schreibe ich über DIY Körperpflege. Auch mir liegt vor allem der Schutz der Umwelt und die
    gesunde Pflege meines Körpers am Herzen.
    Weiter so! L.G. aus Hamburg! Katharina

    • H liebe Katharina.
      Wow das freut mich sehr. Wie schön, dass dir mein Blog gefällt!
      Toll dass du dich auch so mit dem Thema beschäftigst. Super spannend.
      Bin gerade Bein stöbern bei dir. Werde sicher das eine oder andere nachmachen.
      Kann das weiter so nur zurück geben 🙂
      Allerliebst,
      Amina

  4. Sarah

    12 Oktober

    Hallo Amina,
    Ich habe das Rezept direkt ausprobiert (Spray), leider ist es wahrlich alles andere als ansehnlich, es ist ganz dunkelbrauen (ist dann ja auch auf der Haut so). Weißt du, warum das so ist? Kann ich das irgendwie umgehen?
    (Habe Minze, Limette und Salbei drin). Riechen tut es wunderbar.
    Und noch eine Frage: Gibt es Untersuchungen zu Natron? Nicht dass die einen Schadstoffe mit einem anderen substituiert werden.

    Herzliche Grüße.

    • Das Sarah,
      Das tut mir sehr Leid. Ist mir ehrlich noch nie passiert. Wird aber wohl am Salbei liegen.
      Probiere es nur mit frischen grünen Kräutern.! 🙂
      Bei der Limette nicht den Saft sondern die Schale – wegen der Haltbarkeit!

      Natron ist lebensmittelecht – also rein natürlich und daher absolut schadstoff-frei 🙂

      Hoffe beim nächsten Mal klappt 🙂

      Allerliebst,
      Amina

      • Sarah

        4 November

        Hallo nochmal,

        Ich habe nun noch ein neues gemacht, welches etwas farbloser ist 😉
        Liebe Amina, heißen Dank für dieses tolle „Rezept“. Ich bin so was von begeistert von diesem Deo (und gleichsam etwas erschüttert, wie einfach es sein kann und wie viel Schrott uns die Industrie auf die Haut packen will). DANKE!
        Eine Anwendung reicht bei mir den ganzen Tag aus. Ich weiß nicht, wann ich das das letzt Mal von einem herkömmlichen Deo behaupten konnte.

        Alles liebe,
        Sarah

        • Liebe Sarah,

          Wie schön, noch mal von dir zu hören!
          Und noch viel schöner, dass es nun auch geklappt hat!
          Es ist wirklich unglaublich wie einfach manche Dinge sind, nicht wahr!? Wir denken immer um viel zu viele Ecken ^^
          Ich trage es auch nur einmal morgens auf und es passt ganz wunderbar!
          Also ein ganz großes BITTE meinerseits, aber so viel habe ich ja nicht getan, als den Workshop zu besuchen und mich belehren zu lassen. 😉
          Werde bald weitere Rezepte ausprobieren und es dich wissen lassen 😉

          Allerliebste Grüße,
          Amina

  5. Benja

    12 Oktober

    Seit ein paar Monaten verwende ich ein selbstgemachtes Deo nach dem Rezept von veganindustries (https://youtu.be/QZ6JfnCNuBk) und ich liebe es 🙂
    Ich hatte den ersten Sommer seit Jahren ohne juckende Achseln. Da hatte ich lange Probleme weil ich stark schwitzte. Auch das ist nun ziemlich zurück gegangen.

    • Liebe Banja,

      Das klingt auch sehr spannend!
      Kann deine Erfahren auch teilen. Mir geht es nun nach Rasieren & Co. besser. Kein Brennen mehr.
      Auch das mit dem Schwitzen merke ich 🙂
      Schön, dass es dir gut geht damit!

      Liebst,
      Amina

  6. Elisabeth

    17 Oktober

    Hallo Amina,
    ich verwende auch schon seit Jahren mit Begeisterung ein Deo auf Natron-Basis. Meines ist allerdings weder Spray noch Puder sondern eine Creme (außer Natron sind noch Maisstärke und Kokosöl drin). Wenn ich Lust und Laune habe, kommen noch ätherische Öle rein, aber am liebsten mag ich es fast ganz ohne Duft.
    Dein Puder-Deo interessiert mich jetzt aber auch: Einziger kleiner Nachteil beim Creme-Deo ist nämlich, finde ich, das exotische Öl und, dass es bei übermäßigem Auftrag Fettflecken auf der Kleidung verursachen kann…
    Das beste: Das „Natur-Deo“ wirkt BESSER als jedes andere Deo, das ich bisher probiert habe! Ich freu mich immer so, wenn die „guten Alternativen“ keine Kompromisse sind, sondern sogar besser funktionieren als herkömmliche Produkte! Ich find’s schön, dass der Trend gerade überall zum selbstgemachten Deo zu gehen scheint 🙂
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

  7. Alexandra

    30 Oktober

    Hallo Amina,
    bin gerdae auf deinen Blog gestossen und finde ihn unheimlich inspirierend!
    Und mit der Überschrift zu diesem Artikel hattest du mich sofort!
    Mit einem selbstgemachten Deo liebäugel ich schon lange und ist mit diesem einfachen Rezept jetzt ziemlich weit oben auf der To-Do Liste gelandet.
    Mach weiter so,
    Liebst, Alexandra

    • Hallo liebe Alexandra,

      Ich freue mich riesig über dein liebes Kommentar.
      Wie schön, dass dir der Blog gefällt!
      Das mit dem Deo ist wirklich unglaublich einfach und schnell gemacht.
      Ich werde mich hoffentlich bald auch an andere Produkte wagen, die sind wiederum Teil meiner To-Do Liste 🙂
      Wünsche ganz viel Spaß beim ausprobieren und nachmachen.
      Freue mich, dich als Leserin zu haben 🙂

      Allerliebst,
      Amina

  8. Wie cool ist das denn? Ich liebe neue Experimente und bin da immer gleich voll begeistert und ganz dabei. 😀
    Tolle Idee, dein Blog ist überhaupt super: informativ, schöne Bilder und gute Ideen!
    Liebe Grüße, Natascha von SJMB ♡

    • Liebe Natascha,
      Wow das freut mich! Zum einen dass du mich und meinen Blog entdeckt hast, zum anderen dass die die Ideen so gut gefallen.
      Schön, dich hier zu haben 🙂
      Bin gespannt, wie es dir mit dem Experiment geht!
      LG
      Amina

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Rate this recipe:  

INSTAGRAM
lass dich inspirieren
%d Bloggern gefällt das: